Fussball

Fussball

Lederfussball wie damals … weisst du noch?

Wehe, wenn er losgelassen wird! Ein Ball, wie ihn nur die 40er Jahre Generation und aufwärts kennt!

Handgenäht aus schwerem stabilen Sattlerleder. Mit viel Gripp, da die Oberfläche angeschliffen (aus Nubukleder) ist. Innen mit einem kräftigen Ballon. Mit modernem Ventil versehen, so dass er mit jeder Fussballpumpe stramm aufgeblasen werden kann. Weder lackiert, noch sonst irgendwie behandelt, deswegen bröselt da nichts. Aber der fetzt, wenn's nass wird! Aber daran können Sie sich sicher noch erinnern.

Um ihn wasserabweisend zu bekommen, entweder mit Lederwachs oder mit Lederfett behandeln. Dazu verwenden Sie am besten unser Lederwachs. Der Ball wird in unserer Lederwerkstatt von alten Meistern mit viel Liebe von Hand gestochen.

In China wurde schon in historischer Zeit mit Lederbällen gespielt. Diese waren mit Federn und Haaren gefüllt. Die ersten Fußbälle bestanden aus Stoffresten und wurden von Netzen zusammengehalten. Im Frühmittelalter enstanden luftgefüllte Bälle. In den 30er Jahren des vergangenen Jahrunderts verwendeten die Argentinier erstmals die Blase mit Ventil. 1954 bei der Fußballweltmeisterschaft in der Schweiz kam ein Spielball aus lohgegerbtem ins Spiel. Lohgegerbtes oder auch altgegerbtes Leder ist rohgares, vorwiegend mit Eichen- und Fichtenrinde in der Grube gegerbtes Leder. Der Durchmesser von 21,5 Zentimeter wurde damals festgelegt. Ende 1960er Jahre bestand der Fußball noch aus vernähten Lederstreifen. Meist sechs Gruppen von zwei bzw drei nebeneinander liegenden Streifen. Innen war war einer Schweinsblase. Bis auf die Schweinsblase haben wir diese Form beibehalten. Die Blase haben wir gegen einen haltbareren Latexballon mit Ventil ausgetauscht. Das ist auch unser einziges Zugeständniss an die Moderne. 1970 bei der Fußballweltmeisterschaf in Mexiko wurde dann ein Ball mit Fünf- bzw Sechsecken erstmal benutzt. Den Großen der Branche sei dank. Der aus 12 Fünfecken und 20 Sechsecke konstruierte Ball entwickelte sich weltweit zum Standard. Geometrischer ist er ein Ikosaederstumpf, ein vollkommen symmetrisches Ikosaeder, dabei wurden zwölf Ecken zu Fünfecken geebnet. 1986 bei der Fußballweltmeisterschaft wurde erstmals mit einem vollsynthetischer Fußball der Anstoß gepfiffen. Heute werden Bälle nicht mehr genäht, sondern nur noch verklebt. Was dabei herauskommt sehen wir ja an unseren Autos. Etwa 75 % von der Weltproduktion an konventionellen Fußbällen der Markenartikler mit ca 40 Mio Stück stammen aus Sialkot in Pakistan. Die Fußbälle werden von äußerst schlecht bezahlten Nähern hergestellt und oft auch von Kindern . Pro Ball verdienen die Näher wenige Cent.. Andere Sportartikelhersteller verlagern die Produktion jedoch nach China, da die Löhne dort noch niedriger sind. Die seit 2004 hergestellten Kunststoffbälle müssen nicht mehr vernäht werden, sondern werden geklebt. Dies bedroht die Lebensbasis zehntausender Pakistanis. Unsere Bälle werden von Hand in einer Kleinen Werkstatt eines Familienbetriebes von Handwerkern "gestochen und zugenäht" wie es in der Branche heißt.

Qualität:

Qualität 5

Sehr gute Qualität, Nubuk-Rindleder vom Stallrind, sehr samtig geschliffen, weniger Narben, sehr haltbar und reißfest, maschinenwaschbar

Version: Unisex
SKU: 1300
Schnitt: Nein

Lieferzeit: 3-5 Werktage

59,90 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten